Ab dem 25. Mai 2018 liegt die Messlatte für den Datenschutz bei den meisten Unternehmen nochmals etwas höher.

Davon ist für gewöhnlich auch die Unternehmens-Homepage betroffen, zum Beispiel bei der Technik als auch bei der Datenschutzerklärung. Die Pressestellen vieler Verbände, allerlei Juristen bzw. juristische Organisationen und auch einige staatliche Stellen drehen auf Hochtouren und veröffentlichen unglaublich umfangreiche juristische Abhandlungen und Empfehlungen zu dem Thema.

Daraus ergeben sich Fragen:

Wie soll der Verantwortliche im Unternehmen damit umgehen?
Wie bekommt er eine pragmatische Realisierung hin?

Die üblichsten (Selbst-)Fehleinschätzungen vieler Homepage-Betreiber zum Thema DSGVO

Ich lade mir ein Wissenspaket eines Experten herunter, dann kann ich das selber machen!

Viele Homepage-Betreiber können sicherlich eine ganze Menge, aber reicht das vorhandene, selbst erworbene Wissen tatächlich aus, um den komplexen Bedürfnissen des Datenschutzes gerecht zu werden? Spätestens wenn es an die Umsetzung in einem komplexen Homepage System geht offenbaren sich Wissenslücken. Es mag zwar auf den ersten Blick so aussehen, dass die DSGVO Anforderungen erfüllt werden, aber bei näherer Betrachtung können sich andere, teure Realitäten offenbaren.

Für die DSGVO lade ich ein oder mehrere Plugins herunter, dann läuft das!

Wenn es so einfach wäre, dann würden nicht alle Betroffenen am Rad drehen, oder? Solch ein Plugin, dass dem Homepage-Betreiber den fürsorglichen Umgang mit den Daten anderer abnimmt, das haben wir noch nicht gefunden, das gibt es nicht. Beim Datenschutz auf einer Homepage kommt es auf den Enzelfall an, denn jede Homepage ist ein Unikat mit ganz unterschiedlichen Bestandteilen.

Mich berät immer mein Hausanwalt, auch bei dieser Sache, dann passt das!

Ohne dem Hausanwalt nahe treten zu wollen, ist das ein technisch versierter Experte für Internetrecht? Dann haben Sie beste Chancen, dass er Ihnen auch helfen kann was die juristischen Bedürfnisse der Homepage anbelangt. Bei der Realisierung derselben können wir Ihnen dann helfen. Wenn der Hausanwalt aber wenig Kenntnisse beim Internetrecht hat, dann sollten Sie sich nicht ausschließlich auf ihn verlassen und er wird Sie sicherlich auch an eine/n spezialisierte(n) Kollegin/en verweisen.

DSGVO – Pragmatische Lösung für Ihre Homepage

Verantwortliche in Unternehmen treffen beinahe jeden Tag Entscheidungen, die entweder Erfolg oder Misserfolg bedeuten. Datenschutz war bislang oftmals stiefmütterlich behandelt worden aber damit ist es nun vorbei, denn die Gesetze gelten. Es drohen drakonische Strafen bei groben Verstößen. Es ist also Handlung geboten.

Nachteile der Datenschutz-Regelungen für Unternehmen

  • Die neuen Regelungen müssen umgesetzt werden, das ist aufwändig
  • Die Regelungen sind juristisch noch nicht komplett gesichert
  • Es herrscht noch eine große allgemeine Verunsicherung

Vorteile der Datenschutz-Regelungen für Unternehmen

  • Teilweise Vereinfachung des Datenschutzes
  • Verbesserte Außenwirkung bei guter Realisierung
  • Verbesserung des Marktgleichgewichts

Freie Homepage Systeme wie WordPress und Joomla – was gilt es zu beachten?

Die Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass man eine Vielzahl von Erweiterungen und Designs von Drittanbietern bekommen kann. Aus Sicht de Datenschutzes ist das nicht unbedingt ein Vorteil, denn ob und inwiefern solche Erweiterungen und Designs die Datenschutzrichtlinien beachten ist vor eindeutiger Klärung ungesichert.

WordPress (WP) und Datenschutz (DSGVO)

Beim Homepage System WordPress unterscheidet man zwischen System, Themes und Plugins. In allen Bereichen kann es notwendig sein, Anpassungen zum Datenschutz vorzunehmen. Welche Maßnahmen notwendig sind ist im Einzelfall zu prüfen.

Joomla (J!) und Datenschutz (DSGVO)

Ein Joomla System berücksichtigt Templates und Extensions, die sich in Plugins, Module und Komponenten unterteilen. Durch die Vielzahl der erhältlichen Erweiterungen sowe der unterschiedlichsten Realisierungen ist im Einzelfall zu prüfen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um eine Homepage Datenschutz konformer zu machen.

Wie wir Sie bei der Umsetzung Ihres Datenschutzes auf der Homepage unterstützen

Projektbesprechung

Sie erklären uns Ihre Homepage, welche Erweiterungen Ihres Wíssens im Einsatz sind und welche Ziele Sie mit der Homepage verfolgen. Denn unsere Empfehlungn sollen die Ziele berücksichtigen.

Tiefenprüfung

Jede Homepage kann auch oberflächlich versteckte Brüche des Datenschutzes beinhalten. Es ist deshalb notwendig in die Tiefe zu gehen und eine Homepage umfangreich auf Schwachstellen zu untersuchen, zu analysieren. Dazu zählt:

  • Quelltext Sichtung
  • Extension Untersuchung
  • System Prüfung

Handlungsempfehlungen

Aus den gewonnenen Erkenntnissen ergeben sich unsere Handlungsempfehlungen für Ihre Homepage. Wir diskutieren mit Ihnen die jeweiligen „Für und Wider“ und helfen Ihnen bei den Entscheidungen.

Homepageanpassungen

Die Realisierung der Homepage Anpassungen fußt auf Ihre Entscheidungen. Es kann nötig sein neue Inhalte wie z.B. eine Datenschutzerklärung zu erstellen. Wir greifen auf die Kompetenz von spezialisierten Anwälten im Internetrecht zurück und unterstützen Sie bei der Erstellung der notwendigen Inhalte wie z.B. eine Datenschutzerklärung.

DSGVO Datenschutz ab Mai 2018 für Unternehmen aus Ostwestfalen OWL. Egal ob aus Bielefeld, Gütersloh, Detmold oder Paderborn, ob aus den Innenstädten oder aus den umliegenden kleineren Städten und Gemeinden wie z.B. Schloß Holte-Stukenbrock, Verl, Kaunitz oder auch Augustdorf oder Oerlinghausen. Wir sind gerne für Sie da bei der Realisierung Ihrer DSGVO konformen Homepage.

Hinweis

Die DSGVO regelt die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Das hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Webpräsenzen von Unternehmen.

Es sollen u.a. die Grundsätze der Richtigkeit, Speicherbegrenzung, Rechenschaftspflicht, Vertraulichkeit, Integrität, Transparenz, Treu und Glauben sowie Rechtmäßigkeit gelten.

Es wird die künftige Rechtsprechung noch für Klarheit im Detail sorgen müssen, denn leider gibt es (noch) keine Umsetzungsvorschriften.

Unser Verständnis von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie umfangreiche Recherchen zu Umsetzungsempfehlungen verschiedener Experten sowohl mit juristischer als auch Online Expertise bilden unsere Erkenntnisse zu dem Thema, die wir nach bestem Wissen und Gewissen gerne als Basis unserer Maßnahmen und Empfehlungen bei unseren Kunden als auch unseren eigenen Homepage Projekten anwenden.

Trotzdem: Da wir keine Juristen sind stellen all unsere Maßnahmen und Empfehlungen sowie Umsetzungsvorschläge keine Rechtsberatung dar und sie können diese auch nicht ersetzen. Sollten Sie also Zweifel haben, dann wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt. Verantwortlich für die Einhaltung der DSGVO bleiben die Unternehmensvertreter, die Unternehmensverantwortlichen.